Satzung

§ 1 Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt den Namen Aquarien- und Terrarienfreunde Balingen e.v. Die Vereinsgründung erfolgte am 28.01.1978. Eingetragen im Vereinsregister unter VR 227 beim Amtsgericht Balingen. Sitz des Vereins ist 7460 Balingen.

§2 Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt keine politischen, wirtschaftlichen und religiösen Zwecke. Der Verein fördert die Bestrebung der Mitglieder zur zielbewussten Ausbreitung der Vivaristik durch:

- Informationsveranstaltungen
- Dia- und Filmvorträge
- Ausstellungen
- Artenpflege bedrohter Tiere und Pflanzen

Die Vereinsziele sind ausschließlich kulturell, wissenschaftlich, jugendfördernd und gemeinnützig. Entstehen dem Verein Gewinne, dürfen diese nur für Vereinszwecke eingesetzt werden. Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile. Es darf keine Person durch Ausgaben die dem Zwecke des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§3 Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft im Verein erfolgt auf Antrag nach Vorstandsbeschluss. Die Mitgliedschaft kann jede natürliche Person mit einem Mindestalter von 15 Jahren erwerben. Bei Eintritt in die Jugendgruppe des Vereins kann die Aufnahme schon mit 12 Jahren erfolgen. Mit der Aufnahme in den Verein erhält das Mitglied einen Mitgliederausweis mit anhängiger Satzung. Der Vorstand ist berechtigt, einen Antrag auf Mitgliedschaft ohne Begründung abzulehnen.

§4 Erlöschen der Mitgliedschaft

Ein Mitglied kann nach Anhörung vor der Mitgliederversammlung und von dieser durch einfachen Mehrheitsbeschluss vom Verein ausgeschlossen werden.Der Vereinsaustritt muss dem Vorsitzenden schriftlich mitge­teilt werden. Der Austritt kann nur zum Ende eines Kalenderjahres erfolgen und muss 4 Wochen vor Jahresablauf beim Vorsitzenden vorliegen.

§5 Mitgliedsbeiträge

Die Mitglieder sind zur Zahlung eines Jahresbeitrages ver­pflichtet. Eine Befreiung vom ausstehenden Jahresbeitrag ist damit nicht verbunden. Der Verein erhebt eine einmalige Aufnahmegebühr. Die Gebührenhöhe wird durch die Haupt­versammlung festgelegt. Je nach Höhe des Vereinsvermögens kann die Erhebung der Aufnahmegebühr durch Mehrheitsbeschluss des Vorstandes ausgesetzt werden.

§6 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:
 - der Vorstand
- die Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung)

§7 Die Hauptversammlung

Die Hauptversammlung findet 1 x jährlich statt. Sie wird durch öffentliche Bekanntgabe in der Tageszeitung ZAK, 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung, einberufen. Die Hauptversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Abstimmung der Hauptversammlung erfolgt durch Handaufheben. Bei Wahlen und Entlastung erfolgt die Stimmabgabe geheim, wenn dies mindestens von 10% der anwesenden Mitglieder gefordert wird. Die Hauptversammlung ist mit einfacher Stimmenmehrheit beschlussfähig. Sie setzt die Vereinsbeiträge fest, wählt die Mitglieder des Vorstandes, erteilt die Entlastung, beschließt Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins. Anträge auf Änderung oder Erweiterung der Satzung müssen spätestens 4 Wochen vor der Hauptversammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Bei Stimmengleichheit der Hauptversammlung entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter.

§8 Die außerordentliche Hauptversammlung

Die außerordentliche Hauptversammlung kann durch mindes­tens 2/3 der Mitglieder schriftlich beim Vorstand beantragt werden.

§9 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem:

1.Vorsitzenden
2. Vorsitzenden
Schatzmeister ( Kassierer )
Schriftführer
+ 2 weiteren Beisitzern

Die Mitglieder des Vorstandes werden für 2 Jahre von den anwesenden Mitgliedern der Hauptversammlung gewählt. Die Mitglieder des Vorstandes bleiben bis zu den folgenden Wahlen, bei einer Hauptversammlung, im Amt.
Die Hauptversammlung wählt 2 Kassenprüfer für 12 Monate. Die Kassenprüfer dürfen nicht dem Vorstand angehören. Der Vorstand ist mit 3 Mitgliedern beschlussfähig. Der 1. und 2. Vorsitzende sind für den Verein einzelvertretungsberechtigt. Der Vorstand ist jederzeit berechtigt, eine Kassenprüfung vornehmen zu lassen.

§10 Vereinsauflösung

Die Auflösung des Vereins kann nur durch eine ordentliche oder außerordentliche Hauptversammlung beschlossen werden. Der Auflösungsbeschluss bedarf einer 2/3 Mehrheit. Im Falle der Auflösung sind der 1. und 2. Vorsitzende die berechtigten Liquidatoren. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins ist das Vermögen zu steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken zu verwenden. Beschlüsse über die Verwendung des aufzulösenden Vereinsvermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

§11 Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§12 Haftung

Der Verein übernimmt keine Haftung für seine Mitglieder.

§13 Versammlungsleiter

Versammlungsleiter ist der 1. Vorsitzende oder dessen Vertreter (2. Vorsitzender ).

§14 Ehrenmitglieder

Ehrenmitglieder sind ab ihrer Ernennung zum Ehrenmitglied oder Ehrenvorsitzenden beitragsfrei.

§15 Ehrenvorsitzender

Der Ehrenvorsitzende kann zur Beratung oder in bestimmten Fällen als Schlichter von der Vorstandschaft angehört werden. Der Ehrenvorsitzende kann von der Vorstandschaft als Repräsentant des Vereines zu Veranstaltungen abgeordnet werden.


Diese überarbeitete Satzung wurde auf der Hauptversammlung am 29.01.1994 in Geislingen beschlossen.
Sie tritt mit der Beschlussfassung in Kraft, gleichzeitig tritt die alte Satzung außer Kraft.
VDA Bezirk 14
Mitglied des Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V.
Zum Mitglieder-Bereich